Zissous blog

Meine Blogs

THATGAMECOMPANY

 

Über Ostern habe ich mir endlich die Zeit nehmen können mich auch wieder mal mit Downloadgames zu beschäftigen und musste feststellen, dass ich eine Sünde an mir selbst begangen habe, indem ich JOURNEY zwei Wochen lang vor mir hergeschoben habe ohne es zu spielen.

 

Hier gab es bestimmt schon den einen oder anderen Blog zu diesem Meisterwerk, darum möchte ich gar nicht gross auf Details eingehen, sondern will einfach meinen Demut, meine Ehrfurcht, meinen Respekt und meine masslose Begeisterung kund tun.

 

Ich werde in einem Monat 38 Jahre alt und spiele dementsprechend seit den frühen 80ern so ziemlich alles was mir unter die Finger kommt. Eigentlich dachte ich, dass ich inzwischen so abgebrüht sei, dass mich in der Videospielsparte nix mehr erschüttern oder sonderlich berühren kann, wie es noch in der Anfangszeit ab und zu der Fall war. Doch ich habe mich getäuscht.

 

Anfang dieser Gen hiess es von einigen Seiten, dass Emotionen gross geschrieben sein werden, da man dank der gegebenen Technik befähigt sein werde Gefühle besser auszudrücken und direkter zum Spieler durchzudringen. Games wie Heavy Rain haben dies eindrucksvoll gezeigt, und auch die eine oder  andere Situation in Mass Effect liess mein Herz bluten, um zwei Beispiele zu nennen.

 

Was aber THATGAMECOMPANY mit einem eher simplen Spiel wie JOURNEY geschaffen hat sucht seinesgleichen. Dieses Masterpiece an Software ist in meinen Augen die Digitalisierung von Emotionen, denn es drückt Melancholie, Freude, Abschied, Freundschaft, Mitgefühl und Solidarität auf eine noch nie erlebte Art und Weise aus, da das Grundkonzept von dem man sich für das Game inspirieren liess der "circle of life" selbst ist.

 

Wie gesagt, ich will nicht auf Details eingehen um besser zu erklären wie das Game diese Emotionen erzeugt, denn es wäre auch schwierig die Substanz eines Gedichts zu erklären, ohne die Poesie zu zerstören. Und genau das ist JOURNEY: reinste Poesie.

 

Liebe Videogamer, falls ihr ne Möglichkeit habt dieses Kleinod zu spielen, lasst euch die Gelegenheit auf keinen Fall entgehen. Mit spielen meine ich jedoch nicht auf ner Party zwischen ein paar Bieren einen Blick auf das Game zu riskieren und schon gar nicht ein Youtube Video zu schauen, sondern sich für zwei bis drei Stunden ne Auszeit nehmen, sich von der Aussenwelt verschliessen, das Zimmer verdunkeln, optimalerweise Online sein um Weggefährten zu begegnen und sich von Anfang bis Schluss richtig intensiv auf das Erlebnis einlassen.

 

Leute... Ich habe nach meinem ersten Playtrough wirklich fast geheult, so überwältigt war ich von dieser Audiovisiuellen Schönheit. Dieses Kunstwerk ist eine Innovation auf einer innovativen Ebene.


44 Kommentare

Nach 3 Nächten und ca. 30h Spielspass, endloser Begeisterung, scheinbar grenzenloser Freiheit und Abenteuern von denen man nur träumt bin ich nun so weit. Obwohl ich angesichts des Gigantismus immer noch das Gefühl habe nur nen kleinen Bruchteil der Welt von Skyrim erforscht zu haben, bin ich trotzdem bereit den Titel des Spiels der Gen und folgerichtig auch den Titel des Spiels des Jahres an Skyrim zu "überreichen".

 

Selten hat mich in meiner 30 jährigern Gamingkarriere ein Spiel dermassen begeistert. Noch nie hat ein RPG so viel Liebe zum Detail bewiesen. Die Welt strotzt nur so von Sachen die entdeckt werden wollen, und ich spreche nicht von irgendwelchen Rubinen die hinter irgendwelchen Sträuchern versteckt liegen, sondern von ganzen Geschichten, Vorkomnissen und epischen Begebenheiten die dazu ausreichen würden mal locker 10 andere Games zu füllen. Ausserdem wirkt die Welt so natürlich wie ich es bisher noch in keinem anderen Spiel erlebt habe. Alles ist aus einem Guss und alles lebt.

 

Ich will hier gar nicht gross auf die Details wie die extrem gelungene Charaentwicklung, das geniale Magiesystem (beide Hände images/smilies/m-lick.gif), die unantastbare Atmosphäre, die schöne Optik, den Stil, die Rätsel, die unzähligen Ortschaften, die NPCs mit ihren Geschichten, die gigantische Welt, das Crafting, die Rohstoffverwertung, die Gilden,  die Tonnen an Sidequests etc. etc. endlos etc. eingehen, sondern einfach nur zum Ausdruck bringen, dass ich mein Game of the Gen gefunden habe und meine Begeisterung keine Grenzen kennnt.

 

Wer das Game verpasst, verpasst wohl das beste Spiel der letzten Jahre, vielleicht sogar das beste Spiel bis dato. Es ist eins der Games, aus denen man sich nicht herausreisssen will, bei dem alltägliche Banalitäten wie Essen und Schlaf störend wirken.

 

So... Nun habe ich mich genug aufgegeilt und tauche wieder in die Welt von Himmelsrand ein. Schliesslich habe ich mir heute vorgenommen endlich die Magierakademie in Winterfelden aufzusuchen. Etwas das ich eigentlich gestern schon vor hatte, aber trotz 10h Spielzeit nicht schaffte, da mir einfach zu viele andere Quests und Vorhaben in die Quere kamen. Aber heute werde ich es ganz bestimmt schaffen. Zwar... Da war doch noch diese Höhle die ich noch kurz (images/smilies/m-lol2.gif) erforschen wollte. Na ja... Ich schätze mal, das ich noch über 200h Spielzeit vor mir habe, bei dem Erforschungsdrang den ich verspüre. images/smilies/hippie.gif


68 Kommentare

Da mir gestern 3 ca. 20 jährige Mädels die Amigaszene erklären wollten indem sie mir erzählten wie genial "Shadow of the Beast" gewesen sein soll und dies kurioserweise mit einer Review von "Lionheart" beweisen wollten, das ja neben Turrican sowieso das beste Amiga Game gewesen sein soll, hätte ich gerne ne  Antwort darauf gegeben. Da mein Posting aber im entsprechenden Blog "aus versehen" gelöscht wurde und ich auch aus dem Blog "aus versehen" gesperrt wurde damit ich ja nicht mehr antworten kann, sehe ich mich genötigt diesen aufklärenden Mongoblog zu eröffnen. images/smilies/SC08.gif


Um es kurz zu machen:

 

 

 

Shadow Of The Beast:

 

http://www.kultboy.com/testbericht-uebersicht/372/


Die Schnittwertung der Amiga/Atari ST Wertungen: ca. 66,25%

 

Userwertung: 6.29

 

Technisch top, spielerisch flop. Bei dem Game konnte man entweder nach links oder rechts laufen, springen, sich ducken, einen Schlag ausführen und das ganze bei ner Kollisionsabfrage aus der Hölle. Mehr gab es spielerisch nicht. Es gab Games die bereits anfang der 80er mehr und saubereres Gameplay boten als dieser Blender. Die Wertungen erstaunten also nicht.

 

 

 

Lionheart:

 

http://www.kultboy.com/testbericht-uebersicht/514/

 

Die Schnittwertung: ca. 84,66%

 

Userwertung: 8.59

 

Es war ein gutes Spiel in einer Zeit in der sich die Amigaszene schon zu Grabe trug, aber angesichts der Games die es schon gab, war es mal von der Optik abgesehen absolut nix besonderes.

 

 

 

Als Vergleich hier ne Wertung zu nem wahren Commodore Klassiker der eher frühen Phase:


Pirates!

 

http://www.kultboy.com/testbericht-uebersicht/221/

 

Die Amiga Schnittwertung: ca. 87%

 

Userwertung: 9.21

 

 

Anders gesagt: Ich geh als 37 Jähriger auch  nicht zu nem 80 jährigen San Francisco Hippie und erkläre ihm wie Woodstock gewesen sein soll. Danke für -- images/smilies/hippie.gif


22 Kommentare

Seit ein paar wenigen Wochen versuchen die verbissensten Wiiler unter uns den HDlern unterzujubeln, dass ihnen das Fuchteln seit Move/Kinect, ich zitiere: "extrem wichtig" sei. Nun... Es ist mir schon klar, dass nach der xten, erneuten Kursaenderung der Wiiler (Graphik und Technik ist wieder wichtig und hat nun mal ihren Preis), die dem 3ds zu verdanken ist, die Jungs wieder unbedingt was erfinden wollen, das sie den Hdlern vorhalten koennen, damit ihre Fraktion doch nicht so windig da steht wie sie es ohnehin schon ist. Ich jedenfalls nehme das als ausgemachten Unsinn wahr, denn ich kann mich nicht erinnern das irgend ein hiesiger HDler das Fuchteln als wichtig, geschweige denn als extrem wichtig bezeichnet hat. Bei mir verhaelt es sich so, dass ich Move wahr nehme, ich natuerlich weiss das es besser als die Mote funktioniert, ich es witzig finde das ein Hardware update die Wii so entbloest, ich aber auf Move scheisse. Es wuerde mich aber interessieren, ob es hier HD user gibt, denen Move oder Kinect tatsaechlich extrem wichtig ist. Fairerweise lade ich die entsprechenden Wiiler dazu ein hier Postings reinzupflastern die beweisen sollen, dass sich die hiesigen HDler vor Fuchtelfreude kaum in den Stuehlen halten koennen, wie sie es hier lustigerweise verkaufen wollen.

Lasst uns das mal klar stellen. Ach ja... Enthaltungen sprechen auch ne klare Sprache.

78 Kommentare

Beitrag melden

Du möchtest XXX melden? Schreibe bitte ein kurzes Statement mit der Begründung und klicke auf "melden".
Melden